Die Natürliche Wirtschaftsordnung
im World Wide Web
Start | Inhalt | Einführung | Armut | Ausweg | Aktuell | Aufgelesen | Literatur | Downloads | Initiativen | Termine | Geldanlage | Helfen | Personen | Umfeld | Links | Anmerkungen | Suche | Impressum

Occupy Wall Street, Germany, Frankfurt –
Free Your Brain!

Liebe Besetzer von Banken, liebe Gegner von Spekulanten, liebe Vertreter der 99 % – bravo!

Occupy München

Jahrzehnte-, wenn nicht jahrhundertelang haben die meisten Menschen dumpf und ahnunglos unter der sozialen Schere gelitten und kaum erkannt, wer die Schere geöffnet hat und immer weiter öffnet. Es ist Euer Verdienst, die Schuldigen beim Namen zu nennen und gegen sie zu protestieren.

Nur: Das trainierteste Gesäß wird irgendwann auf dem Pflaster vor Bankenpalästen müde und dem geübtesten Camper wird es im Zelt davor bei Regen und Schneesturm zu kalt – zumal, wenn die "Bankster" sich um Euren Protest nicht scheren und weitermachen wie bisher. Spätestens dann stellt sich die Frage: Was tun, außer zu protestieren? Gewalt ist ganz sicher keine Lösung. Wen könntet Ihr fragen?

Befürworter des Kapitalismus beispielsweise. Es gibt sogar katholische Pater, die Euch davon überzeugen wollen, dass der Kapitalismus gar nicht so schlecht ist und nur seine Auswüchse durch moralische Appelle eingedämmt werden müssen. Allerdings auch ehemalige Theologen, die zur Erkenntnis gekommen sind: Der Mammon ist schlimmer als der Teufel.

Oder wie wäre es mit dem Kommunismus? Gütergemeinschaft, klassenlose Gesellschaft, kein Privateigentum an Produktionsmitteln – das klingt doch alles gar nicht schlecht? Nur: Die Erfahrungen, die wir mit dem real existierenden Sozialismus gemacht haben, rufen wohl nicht gerade nach Wiederholung.

Ausländer raus und eine nationale deutsche Finanzpolitik ist, wie andere deutsche Geschichte belegt, auch keine Lösung.

Gelegenheit macht Diebe. Es ist wohl nicht in erster Linie Bösartigkeit, welche die 1 % unseres Wirtschaftssystems die restlichen 99 % ausbeuten lässt, sondern der Fehler in unserem Geldsystem, den sie ausnützen. Geld arbeitet nicht, es wird missbraucht, andere für sich arbeiten zu lassen. Lasst Euch – ausgerechnet – von "Mr. Dax" Dirk Müller erklären, wo der Fehler liegt:

Der Film ist aus YouTube in diese Seite eingebunden und NWO im WWW nicht für ihn inklusive Titel verantwortlich.

Was nützen uns diese Erkenntnisse? Wir müssen gemeinsam mit demokratischen Mitteln dafür eintreten, dass der Systemfehler unseres Geldes beseitigt wird. Einiges darüber ist auf diesen Seiten zu lesen.

Leider gibt es (noch) keine Partei in politischer Verantwortung, die ganz konkret in dieser Richtung arbeitet. Manche sind weit davon entfernt, andere weniger weit.

Wer unterstützt uns dann? Bei uns hat man die Wahl, die leider auch zur Qual werden kann. Wendet Euch (alphabetisch):

Wer bis jetzt weder Geduld noch Hoffnung verloren hat, ist auf gutem Weg. Lest ein bisschen diese Seiten und versucht, an den Gründen für die wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit zu rütteln. Es ist ein steiniger Weg. Aber der einzige, der nicht nur Symptome kurieren will, sondern die Ursachen kurieren kann. Die Occupy-Bewegung kann den Weg frei machen.

Danke!

Weiterführende Literatur: Occupy Money von Prof. Dr. Margrit Kennedy

Nach oben